Created jtemplate joomla templates

Heftig gescheppert hat es am frühen Montagnachmittag auf der A92 in Richtung München zwischen Dingolfing-West und Wörth a.d. Isar. Dabei gab es mehrere Verletzte.

Laut ersten Informationen krachte ein Lkw gegen 15 Uhr ungebremst ins Stauende und erwischte dabei einen Kleintransporter mit voller Wucht. Die zwei Insassen des Kleintransporters wurden dabei ebenso eingeklemmt wie der Lkw-Fahrer. "Sie waren allerdings noch ansprechbar", so ein Sprecher der Autobahnpolizei Wörth/Isar auf idowa-Nachfrage. Die Insassen des Kleintransporters wurden von einem Rettungshubschrauber umgehend in ein nahegelegenes Krankenhaus geflogen. Der tschechische Lkw-Fahrer wurde schwer verletzt mit dem Sanka abtransportiert.

Ab diesem Zeitpunkt brach allerdings erst so richtig das Chaos auf der A92 und im Umkreis los. "Mittlerweile haben wir schon den nächsten Unfall, wieder ist einer ins Stauende gekracht", berichtete ein Polizeisprecher nur kurz nach dem ersten Unfall. Das Problem: Die Umleitungsstrecke über die alte B11 war wegen des Berufsverkehrs völlig dicht. Nichts ging mehr rund um Dingolfing. Verkehrsteilnehmer brauchten in diesem Bereich also vor allem eins: gute Nerven.

Bericht Idowa

Einsatz vom: 05.10.2015
Alarmzeit:

14:38 Uhr

Einsatzort BAB 92 Km 90 Richt. München
Einsatzart: THL
Eingesetzte Wehren:

Niederviehbach, Dingolfing,

Einsatzleitung: Dingolfing
Gruppenführer (FF Niederviehbach): Reuter Gerhardt
Einsatzdauer: 2,5 Std
Eingesetzte Fahrzeuge (FF Niederviehbach): 40/1  56/1